SiriuS - Ascended Master's Dikteringar
Facebook

A R C H I V - N E W S







Andere Sprachen

Русский
Български
Latvia
Lietuvių
Հայերեն
Svenska
Suomi
English
Deutsch
Hrvatski
Italiano
Türkçe
Українська
Français
Portuguese
Spain
Română
Ceský
Ελληνικά
Polski






Ausgewählte Fragmente aus dem Buch
„Sutras der Alten Lehre“
von T.N. Mickushina

4. Glaube und Liebe-
Grundlage der Lehre




Die Aufgestiegenen Meister über
die göttlichen Eigenschaften

Gott Maitreya, 27. Mai 2005

Die Lehre über die Liebe und über die Lebensprüfungen

In vielen Lehren, die durch verschiedene Boten vermittelt wurden, handelt sich darum, dass die Liebe ein Schlüssel ist. Versteht ihr jetzt, warum Liebe ein Schlüssel ist?

Weil dieses Gefühl blitzschnell eure Schwingungen erhöhen und zu den Schwingungen der Ätheroktaven des Lichtes näher bringen kann.

Gott Maitreya, 27. Mai 2005




Der Artikel von Tatyana Mickushina
in amerikanischer Zeitschift "Awareness Magazine"


Dieser Artikel wurde in amerikanischer Zeitschrift „Awareness Magazine“ veröffentlicht.

„Awareness Magazine“ ist seit mehr als 25 Jahre eine aufklärische Zeitschrift für viele Sucher der Wahrheit. Diese Zeitschrift zieht auf sich durch die spannenden und aufschlussreichen Artikel sowie durch andere Publikationen, die auf die Bewusstseinserhöhung der Bewohner des Planeten Erde gerichtet sind.

Derzeit werden über 40 000 Exemplare kostenlos in vielen Städten in Kalifornien, auch in Arizona, New Mexiko, Hawaii (USA) verbreitet.

Heute hat die Zeitschrift über 2500 Leser des Online-Newsletters und anderer speziellen Formen. Wir frohen uns mitzuteilen, dass im aktuellen Heft dieser Zeitschrift ein einzigartiger Artikel veröffentlicht wurde, der von der Botin der Großen Weißen Bruderschaft Tatyana Mickushina extra für diese Herausgabe geschrieben wurde. Das ist eine zu Herzen gehende und aufrichtige Erzählung über die wichtigste Lebensetappe der Botin, die zum ersten Mal für das amerikanische Auditorium präsentiert wird.

Mehr...


Die Aufgestiegenen Meister über die Göttlichkeit

Wenn ihr an Gott und an die Aufgestiegenen Meister glaubt, dann werdet ihr euch früher oder später unter uns befinden.
Eure Aufgabe auf der gegenwärtigen Etappe ist – zu den Göttlichen Zuständen des Bewusstseins zurückzukommen.
Der Weg der Einweihungen ist immer für jene Seelen offen, die dem Gott und den Meistern ergeben sind.

Mehr...

 
Sanat Kumara

Eine Bitte von Sanat Kumara

Ich möchte unterstreichen, wenn ihr das Gebet Ave Maria aussprecht, stellt euch nicht nur das Bildnis von Mutter Maria vor, sondern ihr müsst selbst Mutter Maria sein und euern Christus, das Christusbewusstsein, gebären. Versucht euch mit Mutter Maria zu identifizieren und das unabhängig davon, ob ihr ein Mann oder eine Frau seid. Unabhängig von eurem Geschlecht seid ihr alle Mütter, denen es bevorsteht Christus zu gebären - euern Christus-Verstand, eure Göttlichkeit.

Gott - die Mutter, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist - wohnt in jedem von euch.

Sanat Kumara, 21. September 2005



Der Weg der Einweihung ist immer für die Seelen offen, welche dem Gott und den Meistern treu bleiben

Die Aufgestiegenen Meister sind immer neben euch. Wir verlassen euch unter keinen Umständen. Doch ihr selbst trennt euch von Gott und von den Aufgestiegenen Meistern. Solche Trennung entzieht euch die Göttlichen Bewusstsein- Zustände: die Freude, die Liebe, die Ruhe und die Harmonie.
Wir sind nirgendwo weggegangen.
Wir sind stets bei euch.
Aber jetzt müsst ihr euch mehr Mühe geben, um Uns zu hören und Unsere Lehre zu verstehen

Gott Maitreya, 19. Dezember 2018

Den Mitgliedern des Karmischen Rates wird es gewidmet

 

Der Karmische Rat ist ein Gremium, bestehend aus acht Aufgestiegenen Meistern, die verantwortlich sind, in diesem System der Welten Recht zu sprechen, indem sie das Karma abschätzen, die Gnaden schenken und jedem Lebensstrom das Gebührende erweisen.

Mehr...




Einige besondere Fälle für die Schreiben an den Karmischen Rat


Die Qualität der Bewusstseinsveränderung ist die wichtigste Eigenschaft im gegebenen historischen Zeitraum

Herr Maitreya, 13. September 2006

 

Jetzt bin ich bereit, euch noch eine kleine Information zu geben, die eure Wechselbeziehungen mit dem Höheren Teil von euch selbst betrifft. Noch vor kurzem wurde eine neue Botschaft von dem Höchsten Kosmischen Rat über eine besondere Gnade für den Planeten Erde vermittelt. Und jetzt wird jenen von euch, die die gebührende tägliche Zielstrebigkeit zeigen, Hilfe geleistet, in Kontakt mit dem Höheren Teil von euch selbst zu treten. Dafür müsst ihr einen Brief an den Karmischen Rat schreiben und bitten, dass in Übereinstimmung mit dem Kosmischen Gesetz euch eine Gnade gegeben und das Herabsetzen des Karma, welches euch stört, Kontakt mit dem Höheren Teil von euch selbst aufzunehmen, auf kurze Zeit angehalten würde.

Habt ihr verstanden, Geliebte? Es bedeutet nicht, dass für alle das Karma-Herabsetzen gestoppt wird. Nein. Es handelt sich nur um jene Individuen, die das für die Kontaktherstellung zu eurem Höheren Teil erforderliche Niveau erreicht haben, aber ihnen stört irgendwelches altes Karma oder Energie, eine irgendwelche nichtabgearbeitete Eigenschaft. In diesem Fall wird euch eine Gnade gegeben und das Karma-Herabsetzen in diesem Gebiet wird angehalten, damit ihr Kontakt mit eurem Höheren Teil aufnehmen könntet. Ihr werdet diesen Kontakt spüren und euch in der Zukunft von euren Erfahrungen und euren Empfindungen leiten lassen. Und wenn das Karma-Herabsetzen wiederhergestellt wird, dann kann euch nichts hindern, euren Kontakt mit dem Höheren Teil von euch selbst von neuem aufzunehmen und zu halten.




Über Herr Maitreya


«Maitreya ist der geheime Name des Fünften Buddha und Kalki Avatars der Brahmanen, des letzten Messias, der am Ende des Großen Zyklus kommt»
...
Maitreya – ein „Liebevoller“, „Barmherziger“, „Unbesiegbarer“, „Herrscher mit Namen Barmherzigkeit“, „der kommende Lehrer der Menschheit“ - mit diesen Namen wird er von den Gläubigen benannt.

Maitreya ist der einzige Bodhisattwa, der von allen Richtungen Buddhismus anerkannt wird. Bodhisattwa ist derjenige, der zum Entschluss gekommen ist, Buddha zu werden, d. h. das Wesen, das die höchste Stufe der spirituellen Entwicklung erreicht hat, um den anderen Wesen zu helfen, aus dem „Samsara“ herauszukommen - dem Lebensrad von endlosen Reinkarnationen und Leiden...

Mehr...



Die Lehre schützt sich selbst.
Man soll einfach der Lehre im Leben folgen und versuchen, selbst zu einem Vorbild auf der physischen Ebene zu werden.
Wir müssen ein Beispiel für die Umgebung sein.
Ein Vorbild der neuen Verhältnisse. Einfach der Lehre folgen.
Wie kann man das tun? Gibt es schon Beispiele dafür?
Genau dies soll man in Zentren besprechen.
Die Menschen werden erst dann antworten, wenn sie sehen können, wonach sie streben sollen.
Sie werden ein Vorbild auf der physischen Ebene sehen.
Genau jetzt ist die Zeit, da man die richtigen Vorbilder in Allem vorführen muss.
Im Hintergrund des allgemeinen Verfalls ist das leichter zu tun.
Man soll nicht viel über die Lehre sprechen, man muss eigenes Licht zeigen!
Es ist unmöglich, die Lichtschwingungen zu verbergen. Man soll sogar nichts sagen. Die Menschen spüren alles selbst.
Wir sind den äußeren Weg gegangen.
Jetzt ist die Zeit, auf den inneren Weg zurückzukehren.
Die Menschenanzahl ist hier nicht wichtig.
Wichtig ist die Stufe der geistigen Leistungen.
Es war nur ein Buddha, ein Christus, ein Mohammed…
Aber sie haben die ganze Welt verändert.

Tatyana Mickushina


Über die heutige Situation in der Welt
und die Lehre der Aufgestiegenen Meister


Die Botschaften, welche die Aufgestiegenen Meister geben, beinhalten eine Lehre. Diese Lehre ist sehr alt und sie ist für die heutige Zeit bestimmt. Doch selbst die Lehre hat ziemlich allgemeinen Charakter und ist mit keinen Ereignissen auf der physischen Ebene verbunden. Daher ist es sehr wichtig, diese Lehre zu deuten und mit den gegenwärtigen Ereignissen zu verbinden.
Mehr...


Über die Verteidigung des Gesandten in der Botschaft von Sanat Kumara

Frage: In der letzten Botschaft von Sanat Kumara vom 20. Juni 2018 geht es, dass wir auf jede Art und Weise jeder Lüge entgegenstehen müssen und jeden Taster abschneiden müssen, der sich zum Gesandten streckt. Das ist doch die praktische Tätigkeit an die Verteidigung der Ehre und Würde des Gesandten. Erläutern Sie bitte das.
Mehr...


Das Märchen über einen Brunnen

Es waren einmal in einem Dorf gute Menschen. Alles lief gut bei ihnen. Sie mussten aber weite Strecken zu Fuß gehen, um Wasser zu holen – bis zum Fluss. Im Sommer ging es noch, im Winter schien es weit weg zu sein.
Eines Tages ging am Dorf ein Guter Mensch vorbei. Sah er, dass es im Dorf keinen Brunnen gibt, und grub einen aus.
Die Dorfbewohner fingen an, Wasser aus dem Brunnen zu schmecken. Zuerst vorsichtig. Dann kamen sie auf den Geschmack: das Wasser war so köstlich! Nie im Leben haben sie solch ein reines und wohl schmeckendes Wasser getrunken!
Mehr...






Tatyana Nikolaevna MickushiLiebe Freunde,
Ich begrüße euch auf der Internetseite „Sirius“!

Die Grundlage der Internetseite „Sirius“ machen die Botschaften bzw. Diktate aus, die von mir während der letzten 10 Jahre - von 2005 bis 2015 - aufgenommen wurden.

Insgesamt sind von mir bis jetzt 450 Botschaften von mehr als 50 Lichtwesen aufgenommen worden. Diese Lichtwesen befinden sich auf den höheren Ebenen des Seins und sollen der Menschheit in ihrer Entwicklung helfen. Die Botschaften werden in Form eines Gesprächs übermittelt.

Die Gesamtheit aller Botschaften beinhaltet eine logische Lehre, deren Grundlage das Moralische Gesetz bildet. Die Lichtwesen erklären es methodisch, und beweisen uns, Menschen, die inkarniert sind, warum es von Nutzen sei, den moralischen Prinzipien im Leben zu folgen, hierfür geben sie uns das Wissen über zwei wichtigste Gesetze: das Gesetz des Karma und der Reinkarnation.

In der modernen Welt ist die Ideologie der Konsumgesellschaft vorherrschend, in der Wünsche und ihre Befriedigung gefördert werden. Das Geld und die Jagd nach Vergnügen regieren die Welt.

In den Botschaften werden Schritt für Schritt Prinzipien der neuen Ideologie, die auf Liebe und Glaube, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, Verzicht auf niedere Wünsche und negative Bewusstseinszustände, Gefühl der Brüderlichkeit und des Kollektivismus, Sorge um den Nächsten und alles Leben auf der Erde gründet, logisch und kontinuierlich dargelegt.

Die konsequente tägliche Lektüre der Botschaften in der chronologischen Reihenfolge, in der sie übermittelt wurden, verändert das Bewusstsein des Lesers. Und indem man sein Bewusstsein verändert, verändert sich auch allmählich die uns umgebende Wirklichkeit.

Eine der Grundthesen der Lehre ist, dass die Außenwelt einen Spiegel darstellt, der unser Bewusstsein widerspiegelt.

Dem vollkommenen Bewusstsein entspricht die vollkommene Welt.

Damit die neue Ideologie die vorherrschende Stellung in der Welt einnimmt, müsste 1 Prozent der Erdbevölkerung freiwillig beschließen, ihr Bewusstsein zu ändern, ihr Bewusstsein auf die neue Evolutionsstufe zu erheben.

Bevor man mit der Lektüre der Botschaften beginnt, muss man sich mit den Lektüre-Regeln in der Rubrik „Hinweise zum Lesen der Botschaften“ vertraut machen.

Zusätzlich zur Lektüre der Botschaften ist es empfehlenswert, spirituelle Arbeit an sich selbst und seinen Unvollkommenheiten in das tägliche Leben zu integrieren. Eine Hilfe bei der spirituellen Arbeit sollen Rosenkranzgebete, Filme sein, in die man den Einblick bekommen kann in den entsprechenden Rubriken der Internetseite.

Als Hilfe für den spirituell Suchenden wird die Lehre, die in den Botschaften enthalten ist, als Buch und CD herausgegeben, die man auf der Internetseite des Verlagshauses „Sirius“ erwerben kann.

Seit 2008 findet auf der Internetseite „Sirius“ sonntags um 15 Uhr Moskauer Zeit, einmal wöchentlich, eine Audio-Übertragung der Rosenkranzgebete statt. Die Information zu Übertragung ist auf der Startseite platziert.

Ich wünsche euch viel Erfolg auf dem Spirituellen Weg!


Tatyana Nikolaevna Mickushina

Spirituelle Arbeit

  Mantras


Der Rosenweg


Mutter Maria


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Copyright © 2005 - 2019. All rights reserved.
Tatyana Mickushina
Omsk, Russia
web-master