SiriuS - Ascended Master's Dictations

Die Qualität des Gebetes.
Es gibt einige Bedingungen, die zu befolgen sind, damit unser Gebet
der Welt einen Nutzen bringen kann.


  • Der Glaube

Der bedingungslose und absolute Glaube an Gott und der Glaube daran, dass wir mit unserem Gebet die Situation in Russland und in der Welt zu verändern vermögen.

  • Die Liebe

Das Rezitieren eines Gebetes aus dem Punkt der höchsten bedingungslosen Liebe zum Nächsten, zur Heimat, zum Planeten, zur gesamten Schöpfung.

  • Die Ehrfurcht

Die Ehrfurcht vor dem Gott, vor den Meistern, vor der Höchsten Welt.

  • Die Uneigennützigkeit

Das Verstehen dessen, dass Gott selbst jene Energie, welche wir ihm beim Gebet geben, nach eigenem Ermessen gebrauchen kann. Die Energieopferung ist bedingungslos.

  • Die Demut

Das Verstehen dessen, dass wir uns in den Händen Gottes befinden. Und wir sind bereit, uns dem beliebigen Willen Gottes, wie auch immer er sein mag, zu unterordnen.

  • Der kindliche Zustand des Bewusstseins

Wir sind Kinder, die am Strand des Ozeanes der Göttlichen Weisheit sitzen und versuchen, diese Weisheit mit dem kindlichen forschenden Geist zu begreifen.

  • Die Reue

Das Verstehen dessen, dass wir vielmals die Fehler gemacht haben. Das Anerkennen unserer Sünde und Reue. Eine Reue erleichtert zur Hälfte unsere karmische Last. Noch vor einem Gebet befreien wir uns von der Überlast.

  • Das Motiv

Wenn wir nicht für uns, sondern für die anderen, für das Land, für den Frieden, für Glück aller Lebewesen beten, dann bedeutet das das richtige Motiv.

 


Wenn wir diese Bedingungen erfüllen können, dann können wir in einen Gebetszustand kommen, wo der aufsteigende Energiestrom von uns zu Gott und der herabsteigende Strom der feineren Energie von Gott in unser Wesen entstehen. In diesem Zustand wird für uns Gottes Gnade zugänglich.

 

Natürlich soll man sich täglich innerhalb von vielen Jahren die Mühe geben, um einen Gebetszustand des Bewusstseins zu erlangen.
Genau wie die Sportler jeden Tag trainieren, um einen Resultat bei der Olympiade zu erlangen, braucht man auch eine ständige Übung und den Eifer beim Beten.
Man kann das Beten mit 15 Minuten pro Tag anfangen und allmählich die Dauer auf eine Stunde und mehr steigern.

 

Die Stammleser von Web-Seite „Sirius“ hatten die Möglichkeit, die ausführlichen Empfehlungen in den Botschaften der Meister zu erhalten..
Für die wirksame Gebetspraxis ist es nötig, auch die physischen Bedingungen zu beachten.



  • Gebetsort

Es ist wünschenswert, einen ständigen Platz für das Gebet vor dem Altar zu haben. Auf dem Altar ist es nötig, die Bilder von den Meistern, Blumen, Ikonen, Kerzen, Kristalle zu platzieren… Alles, was euer Bewusstsein erhöhen und den Einklang mit Gott schaffen kann.
Der Raum muss aufgeräumt und gelüftet sein.

  • Vorbereitung des physischen Körpers

Kein Fleisch verspeisen. Kein Alkohol trinken, nicht rauchen oder Drogen annehmen. Man soll nicht mit vollem Magen beten, sondern zwei Stunden nach dem Essen oder auf leeren Magen.
Der Körper muss sauber sein. Die Kleidung muss ordentlich und sauber, in Weiß oder in hellen Farben sein.
Kein Fernsehen anschalten. Keine qualitätsniedrige Musik hören.

  • Die Bedingungen

Es ist gewünscht, sich darum zu kümmern, dass während des Gebetes die Stille herrscht. Es ist gut, zusammen mit der ganzen Familie zu beten. Wenn es aus irgendwelchem Grund unmöglich ist, dass die ganze Familie betet, dann soll man mit den Familienangehörigen darüber einig werden, dass die Fernsehgeräte, Radio, Musik während des Gebetes ausgeschaltet werden.
Handys sind auszuschalten.
In den Großstädten passt ideal für ein Gebet die Nachtzeit, wo die Tageshektik sich zurücktritt und die Stille eintritt, oder die Zeit vor der Morgendämmerung.

  • Harmonisierung und Einstellung

20-30 Minuten vor dem Gebet muss man zu einem harmonischen Gleichgewichtzustand des Bewusstseins kommen. Man muss eigene Methoden der Harmonisierung finden: ruhige Musik, Mantras, das Ansehen der Meditationsfilmen u.A.