"Сириус" - сайт Т.Н.Микушиной



Wir haben den Kindern nur die Streichhölzer weggenommen

Geliebter Syria
19. März 2005

 

ICH BIN Syria, ich bin an diesem Tag zu euch gekommen, um euch die Lehre über das Karma durch diese Gesandte zu übermitteln.

Euch ist der Begriff „Karma“ als eine Energie bekannt, die euch während eures Aufenthaltes im irdischen Zyklus der Inkarnationen begleitet. Ihr bekommt die Göttliche Energie, welche die Lebensquelle im Universum ist, und nutzt sie entsprechend dem von Gott gegebenen freien Willen aus. Nicht immer setzt ihr diese Energie so ein, wie Gott das will. In diesem Fall erhöht diese falsch qualifizierte Energie eure karmische Last, die sich in euren höheren und im physischen Körpern konzentriert.

Weiter tritt das Gesetz der Gleichheit in Kraft.

Die falsch qualifizierte Energie, die euch im Leben ständig begleitet, zieht euch in solche Lebenssituationen hinein, welche ihr durchschreiten müsst, um die Lehre zu begreifen und in der gegebenen Situation nicht eurem Willen folgend, sondern gemäß dem Willen Gottes zu handeln.

In der Tat erschafft ihr das Karma immer, sobald ihr den Gottes Willen stört, wenn ihr entsprechend euren egoistischen Beweggründen handelt.

Daher ist euer Karma dem Grad eures Egos, dem Grad eurer Getrenntheit von Gottes Gesetz und dem Grad eurer Ablehnung des Gesetzes Gottes direkt proportional.

Aber eure richtige Wahl, die ihr in jeder karmisch bedingten Situation trefft, gleicht das Karma aus. Und eine jede solche Wahl bringt euch Gott näher und lässt euch von dem durch euch geschaffenen unrealen Teil eures Selbst lossagen und diesen aufgeben.

In Übereinstimmung mit den kosmischen Zyklen steigt ihr zuerst in Materialität herab, schafft Karma an und dann begebt ihr euch immer mehr aus der Materialität heraus, analysiert ständig eure Fehler, wann ihr immer wieder in eine ähnliche oder sogar die gleiche Situation gelangt, welche eines karmischen Ausgleichs bedarf.

Dieser Zyklus des Ausstieges aus der Materialität hat gerade erst angefangen und wird viele Jahre, Millionen an irdischen Jahren dauern.

Wir wollen jetzt die Dispensation betrachten, die euch durch die vorigen Gesandten gegeben wurde, nämlich die Dispensation der violetten Flamme.

Der Sinn der Transmutation des Karmas durch das Lesen der Dekrete an die violette Flamme lief darauf hinaus, dass ihr beim Lesen der Dekrete euch jener Eigenschaften in euch selbst, die nicht göttlich sind, bewusst werdet und mit Hilfe der in eure physischen Welt hinein gezogenen zusätzlichen Gottesenergie diese negativen Eigenschaften in positive bzw. göttliche umwandeln müsstet.

Was geschah nachdem ihr diese Dispensation bekommen habt?

Ihr lebt in einer dualen Welt und das bedeutet, dass fast alles in eurer Welt zugunsten des Guten, des Wohles, als auch zugunsten des Bösen ausgenutzt werden kann.

Ihr fragt, wie kann man das Lesen der violetten Dekrete, die für die Karma-Transmutation bestimmt sind, zum Bösen benutzen?

Das ist sehr einfach und ich kann es euch jetzt offen sagen, weil die Dispensation der violetten Flamme im diesem Moment vom Planeten Erde entfernt wurde.

In dem Moment, da ihr einen zusätzlichen Strom der Göttlichen Energie beim Lesen der Dekrete anzieht, lenkt ihr diesen Strom durch eure Gedanken und Gefühle.

Und wenn beim Eintritt dieser zusätzlichen Energie eure Gedanken und Gefühle nicht mit Reinheit und Göttlicher Vollkommenheit ausgezeichnet werden, dann fügt ihr anstatt die karmischen Haufen in eurem elektronischen Gürtel, in euren vieren niederen Körpern zu beseitigen, dieser Ansammlung jene Energie hinzu, die ihr beim Lesen der Dekrete an die violette Flamme falsch qualifiziert habt.

Anstatt das Karma auszugleichen, erschafft ihr auf solche Weise ein neues Karma.

Ihr seht, dass die Dekrete an die violette Flamme sehr starke Waffen waren, die euch in dieser für den Planeten schwierigen Zeit gegeben wurden. Ihr seht, dass 90% von dieser Energie der violetten Flamme sich in euren niederen Körpern beim Lesen dieser Dekrete abgelagert hat, weil ihr im Moment des Lesens an eine Befreiung von eurem Ego, von eurer Unvollkommenheit nicht gedacht habt, sondern ihr habt darüber nachgedacht, was ihr von Gott als Ersatz für eure vielstündigen Gebetswachen bekommen könntet. Noch schlimmer, ihr habt die Gedanken der Verurteilung eurer Brüder zugelassen. Ihr habt andere negativen Gedanken und Gefühle beim Lesen dieser Dekrete zugelassen.

Deswegen wirkt die Dispensation der violetten Flamme zurzeit selektiv. Und nur für diejenigen Gruppen und Menschen, die ein richtiges inneres Motiv haben, wenn sie mit dem Lesen der Dekrete an die violette Flamme beginnen.

Und das ist eine vernünftige Sicherheitsmaßnahme. Wir haben nur den Zugang zu diesem sehr starken Werkzeug jener Individuen begrenzt, die noch kein erforderliches Entwicklungsniveau des Bewusstseins erreicht haben, damit sie sich selbst nicht schaden.

Wir haben den Kindern nur die Streichhölzer weggenommen.

Genau so ist meine Dispensation des 23. Tages, die das Karma des nächstfolgenden Monats zu transmutieren zulässt, eingeschränkt und wirkt selektiv.

Wie kann man bestimmen, ob ihr unter die Wirkung der Dispensation geraten seid oder nicht?

Ihr könnt das nach euren Leistungen auf dem Pfad beurteilen. Wenn ihr vor einem Jahr, auch vor zwei und vor zehn Jahren euch beleidigt fühltet, verurteilt und die anderen für euch typischen Unvollkommenheiten zulassen habt, und dies bis heute mit gleicher Intensität weiter macht, dann versteht ihr selbst, dass diese Dispensation sich nicht auf euch erstreckt..

Aber es gibt nichts unwiederbringlich Verlorenes. Wenn ihr ehrlich in eurem Herzen entscheidet, euch von dem unrealen Teil von euch selbst loszusagen, und eure Bereitschaft dazu in Form des ständigen täglichen Bestrebens zeigt, dann kehrt alles zu euch zurück. Ihr spürt, wie die violette Flamme in euer Leben zurückkehrt und euch dazu verhilft, euch von euren Unvollkommenheiten zu befreien.

Letztlich wird alles von eurem inneren Bestreben und von eurem inneren Motiv bestimmt.

Ich möchte euch daran erinnern, dass das Wesentliche nicht hauptsächlich im Lesen der Dekrete oder Gebete besteht. Wesentlich ist euer Wunsch, sich vom Ego loszusagen und dem Leben zu dienen, Gott zu dienen. Und dieser Wunsch kann in jeder Angelegenheit, in jeder Situation realisiert werden, mit welchen ihr im Leben konfrontiert werdet.

Die gewöhnlichsten und alltäglichsten Geschäfte, eure Beziehungen mit den Menschen und eure Verhältnis zu der euch umgebenden Welt können das Karma nicht weniger als das Lesen der Dekrete ausgleichen.

In jedem Moment eures Lebens trefft ihr eine Wahl. Und mit euren Taten gleicht ihr entweder euer Karma aus, oder schafft ihr ein neues Karma.

Eine beliebige, selbst die beste spirituelle Praxis, die besten Gebete werden für eure geistige Fortbewegung nutzlos sein, wenn ihr diese Praxen mit einem eigennützigen Ziel vollzieht, und getragen von dem Wunsch, irgendwelche Vorzüge für euch selbst oder für eure Nächste zu erreichen.

Es gibt nur ein wahres Motiv, durch welches jede spirituelle Praxis und jede spirituelle Methodik gesteuert werden sollte. Das ist, sich des eigenen Egos zu entledigen, und sich Gott zu nähern, Gott und allen Lebewesen zu dienen.

Wenn ihr die spirituelle Praxis mit einem anderen Ziel beginnt, erschafft ihr neues Karma an.

Auf spirituellem Gebiet, im Bereich der Religion wirkt das gleiche Prinzip der Dualität, das für eure Welt typisch ist.

Manchmal steht ein vom menschlichen Standpunkt her gesehen ein frommer Mensch, der regelmäßig alle kirchliche Dienste und Zeremonien besucht, in seiner geistigen Entwicklung niedriger als der Mensch, der die Kirche und Kirchendienste niemals besucht, aber ein richtiges inneres Motiv hat und in seinem Alltagsleben jene Gebote realisiert, die Jesus und andere Lehrer der Menschheit gelehrt haben.

Es wird keine große Offenbarung sein, wenn ich sage, dass es wesentlich mehr fortgeschrittene Menschen außerhalb Grenzen der religiösen Konfessionen gibt, als unter den Menschen, die in Rahmen eines bestimmten religiösen Systems handeln.

Ich habe euch heute genügend Information zur Überlegung gegeben. Ich habe diese Möglichkeit genutzt, um euch über jene Veränderungen zu informieren, die unsere vorige Dispensationen zurzeit erdulden haben.

ICH BIN Syria aus der Großen Zentralsonne. Om.

* Man schleppt eine Last traumatischer Erfahrungen mit sich herum, sei es aus diesem oder aus vergangenen Leben. Diese negative Energie verhärtet sich und sammelt sich um uns herum an. Elizabeth Clare Prophet bezeichnete ihn als erste mit „Elektronengürtel”.